Blower-Door-Test

 

 

Gebäudeenergieberatung 

Der Wohngebäudebestand ist für mehr als 25 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland verantwortlich und ist damit ein Schwergewicht in Sachen CO2-Ausstoß. Energetische Sanierungen bergen enorme Einsparpotenziale. Sie sorgen jedoch nicht nur für niedrigere Energie- und Heizkosten, sondern haben viele weitere Vorteile für die Eigentümer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Begriff „energetische Modernisierung“ umfasst Maßnahmen, die den Wärmeschutz und/oder die Wärmeverteilung eines Gebäudes optimieren und dazu beitragen, Energie und/oder Wasser einzusparen. Darunter fallen z. B. Dämmmaßnahmen (Außenwände, Dach, Kellerdecke) und die Erneuerung und Optimierung der Heizungsanlage. Energetische Modernisierung ist ein Zugpferd, wenn es darum geht, den CO2-Ausstoß im Gebäudebestand zu reduzieren. Und nur, wer sein Gebäude energetisch modernisiert macht sich bzw. dessen Bewohner von zukünftigen Energiepreissteigerungen unabhängiger
Seit der Einführung des Energieausweises, der den energetischen Zustand eines Gebäudes dokumentiert, entscheiden sich Eigentümer zunehmend für eine Modernisierung. Für sie steigt dadurch der Wert ihrer Immobilie. Besonders wirtschaftlich wird dies durch die Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel. Größere Investitionen, z. B. in ein modernes Heizsystem oder umfassende Wärmeschutzmaßnahmen
Der Wohnkomfort erhöht sich und nicht zuletzt wird das Raumklima besser.

Denken sie dran:
Auch bei der Planung Ihres Neubaus lässt sich durch eine qual. Energieberatung bares Geld sparen.
 

  

 

Gebäude-Sachverständiger

Gebäude-Energieberater

.

 

Kontakt

info@bes-nord.de

Tel. 0 41 21 / 276 59 29

Fax 0 41 21 / 276 03 97

Mobil 0160 / 199 43 64